Warum wir an technischen Kohlenstoff glauben.

Wir finden es wichtig und richtig, dass in NET Innovationen investiert wird. Sie werden die Lücke schließen müssen, die wir allein durch Emissionsreduktion (z.B. durch Effizienz und Einsparungen) nicht erreichen können. Die Herausforderung mit den CDR Technologien heute ist jedoch, dass sie noch nicht die Gigatonnen erreichen, die bis 2030 aus der Atmosphäre entzogen werden müssen.

Die Speicherung von CO2 in technischem Kohlenstoff funktioniert dagegen schon heute. Die Pyrolyse Technologie ist als eine Negativ-Emissions-Technologie anerkannt. Der gewonnene technische Kohlenstoff gilt als unbedenklich, ist chemisch stabil und lässt sich wieder in stoffliche Kreisläufe integrieren und ganz nebenher werden bei seiner Herstellung noch erneuerbare Energien, Strom und Wärme, produziert.

Und das ist noch nicht alles: Neben den positiven Auswirkungen auf das Klima sind wir auch deswegen vom technischen Kohlenstoff so begeistert, weil er die funktionalen Eigenschaften der Baustoffe nachweislich verbessert.

Unser technischer Kohlenstoff, dass Clim@Add® beeinflusst die technischen Parameter, z.B. von Beton, positiv, von der Druckfestigkeit bis zur Wasseraufnahme und ist darüber hinaus eine anerkannte Kohlenstoffsenke – denn für eine nachhaltigere Baubranche braucht es unserer Meinung nach nicht nur ein Verbessern des Bestehenden, sondern eine Experimentierfreudigkeit mit Neuem. Deswegen setzen wir auf technischen Kohlenstoff – Was denkt Ihr dazu? Uns würden Eure Gedanken dazu interessieren…

#climate #beton #circulareconomy #climateconcrete #climateasphalt #climatechange #CarStorCon #klimaneutral #klimaschutz #renewableenergy #positivechange #futureisnow #CarStorConTechnologie